Termintipp: Vom Gärtnern in der Stadt und Wohnen in der Luft – Science Slam in Essen

Thema bekommen, Bücher ausleihen, lesen, Notizen machen, Arbeit schreiben und abgeben. Thema wieder abhaken. So läuft es bei vielen im Studium. Einige bleiben nach dem Abschluss an der Uni und finden ein bzw. ihr Thema. Sie arbeiten in entsprechenden Forschungsgruppen, veröffentlichen Artikel und irgendwann die große Doktorarbeit. Um mehr Leute von ihrem Thema zu überzeugen oder auch zu begeistern, gehen manche Nachwuchsforscher sogar noch einen Schritt weiter… und zwar auf die Bühne zum Science Slam. Dort heißt es dann: 10 Minuten Zeit, um das Forschungsthema kurz, verständlich und vor allem unterhaltsam zu präsentieren. Wer gewinnt, entscheidet das Publikum.

Publikum, Science Slam

Publikum, Science Slam (Bild: Haus der Wissenschaft Braunschweig/ F. Koch)

Am Dienstag, den 27. Oktober 2015, dreht sich beim Science Slam in Essen alles um die Zukunftsstadt. Ein weites Thema mit dem sich die unterschiedlichsten Forschungsbereiche befassen. Denn schließlich sind mit der Frage, wie die Stadt der Zukunft denn aussehen kann und muss, auch vielfältige Aufgaben verbunden: Ob Klimaanpassung, Energieversorgung, sichere Arbeit, bezahlbares Wohnen, nachhaltige Mobilität und demografischer Wandel. Bereits jetzt lebt die Hälfte aller Menschen in Städten – 2050 werden es über 80% sein. Ideen sind also gefragt! Am 27. Oktober stellen sechs SlammerInnen ihre Ideen vor.

  • Constantin Alexander (Leuphana Universität Lüneburg, Studiengang Nachhaltigkeitsmanagement): Die nachhaltige Wohnmaschine
  • Ines Bockhardt (Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Institut für Transportation Design): Zukunft – und wie wir sie am besten ruinieren können.
  • Katharina Mayr (Universität Potsdam, Institut für Germanistik): Du bist, was du sprichst!
  • Michael Metzger (HU Berlin, Institut für Europäische Ethnologie): Urban Games – Die Stadt als Spielfeld
  • Helena Schmidt (Physikalisch Technische Bundesanstalt, Fachbereich Oberflächenmesstechnik): Cities in the sky
  • Hanna Waeselmann (HafenCity University Hamburg, Fachbereich Stadt und Regionalsoziologie): Der kleine Peter in der großen Stadt

Science Slam im Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt Regionalwettbewerb West
Dienstag, 27. Oktober 2015, 20 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr
Eintritt frei!
Casa (Schauspiel), In der Theaterpassage, 45127 Essen

Bereits zum sechsten Mal organisiert das Haus der Wissenschaft Braunschweig gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung den bundesweiten Science Slam im Wissenschaftsjahr. Kooperationspartner für die Veranstaltung in Essen ist die Initiative für Nachhaltigkeit (IfN e.V.) der Universität Duisburg-Essen. Weitere Regionalwettbewerbe finden in Leipzig (12. November) und München (16. November) statt. Die Erst-und Zweitplatzierten dieser Regionalwettbewerbe werden Anfang Dezember ins Finale in Berlin einziehen Das Finale wird am 14. Dezember im Astra Kulturhaus in Berlin ausgetragen.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s