Ausstellungsprojekt „zur nachahmung empfohlen“ auf Zeche Zollverein

Längst wird „Nachhaltigkeit“ nicht mehr nur in Politik oder Wissenschaft thematisiert. Auch in verschiedenen Künsten ist sie zum Gegenstand geworden. Ökologische Themen werden in Filmen aufgegriffen, in Installationen verarbeitet oder begegnen dem Betrachter auf der Leinwand oder in Form von Skulpturen. Beim Ausstellungsprojekt „zur nachahmung empfohlen! expeditionen in ästhetik und nachhaltigkeit“ geht es vor allem um den schonenden Umgang mit Ressourcen oder das bewusste Konsumverhalten. Über 50 Ausstellungsstücke sensibilisieren den Betrachter für das jeweilige Thema, provozieren oder verblüffen ihn aufgrund ihrer Idee oder Verwendbarkeit.

Das Projekt „zur nachahmung empfohlen“ wurde 2010 in Berlin gestartet und war bislang in China, Mexiko oder auch in Indien zu sehen. Vom 19. Juli bis zum 4. September 2014 gastieren die Exponate nun auf Zeche Zollverein. Zur Ausstellung gibt es allerdings auch ein umfangreiches Begleitprogramm, wie z.B.  Workshops zu den Themen Färbergärten oder Food Waste. Interessierte können zudem auch einen Super-8-Workshop besuchen, um ihren eigenen „Bio-Film“ zu drehen. Möglichkeiten zur Diskussion bietet das Interdisziplinäre Symposium „nachhaltigkeit – eine Kultur der kleinen Lösungen?“, bei dem am 16. August Vertreter aus Politik und Wissenschaft sowie Künstler und Engagierte verschiedener NGOs teilnehmen.

Mehr Infos findet ihr auf der Webseite der Stiftung Zollverein und hier im Flyer zum Ausstellungsprojekt.

Bildnachweis: © Allora & Calzadilla »Under Discussion«

 

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s